3 Follower
24 Ich folge
Callso

Bücherdiele

Bücher & Autoren, Geschichten und Anekdoten, Stimmung, Spannung und Dramatik. Große und kleine Gefühle - alles geschrieben schwarz auf weiss

Ein Lauf quer durch die USA - fesselnd!

Trans-Amerika - Tom McNab, Verena von Koskull

Fürwahr ein wuchtiges Werk! 550 fesselnde Seiten, eine starke Story, der man sehr gerne folgt.

TomMcNab hat einen prächtigen Roman geschrieben.

Ein unglaublicher Langstreckenlauf von Los Angeles nach New York. Aus vielen Nationen machen sichim Jahr 1931 gleich 2000 äußerst mutige Läufer  auf die 5000 Kilometer lange Strecke.

Schon nach den ersten 20 Kilometern geben die ersten auf, doch der Kampf um das hohe Preisgeld und die unglaubliche Distanz sorgen für Freundschaften, Intrigen und viel Spannung.

Gute 4 1/2 Sterne von mir für das außergewöhnliche Buch. Sehr kreativ, sehr faszinierend

Sicherlich hätte man das Buch ein wenig kürzen können, doch an Originalität ist das Werk kaum zu schlagen. Ein intensives und motivierendes Buch, denn einmal ist es mir tatsächlich geglückt:  Ich habe gelesen, bin aufgestanden und dann tatsächlich 30 Minuten losgealaufen...so kann es manchmal laufen im Leben...

Twisted City - Jason Starr, Bernhard Robben

Wieder eine Geschichte des US-Autors Jason Starr aus dem bunten New Yorker Leben. Und wieder benötigt man als Leser bei diesem Thriller keinerlei Eingewöhnungszeit.

 

Und erneut nimmt der Spannungsgrad im Verlauf der Story rapide zu. Wieder mal hat der Autor ein feines Gespür für Atmosphäre, Spannung und Charaktere.

 

Ich bin binnen zwei Tagen durch den Roman gehetzt, so ein Tempo ist für ein Buch immer ein gutes Zeichen.

 

Dies ist mein fünftes Buch, das ich von Jason Starr gelesen habe, insofern bin ich dem Autor sehr intensiv auf den Fersen....

 

Diesmal geht es um David Miller, der um seine Schwester Barbara trauert. Mit seiner jungen Freundin Rebecca läuft es beziehungstechnisch immer schlechter, zugleich ist er beruflich als Wirtschaftsjournalist auf einer ordentlichen Achterbahnfahrt. Als er seine Geldbörse verliert, zieht dies eine überraschende Erpressung nach sich. Kurz darauf gibt es den ersten Mord....

 

Sicherlich nicht das stärkste Buch des US-Autors, aber auch Twisted City bietet Lesekompfort und einen sehr hohen Unterhaltungswert.

Kurzweilige, gute Unterhaltung aus England

Keine Weiteren Fragen Roman - David Nicholls, Ruth Keen

David Nicholls ist toll. Das hat er - meiner Meinung nach - spätestens mit diesem Roman bewiesen. Dieses Buch hat tatsächlich die selbe Klasse und die ähnlich hohe Qualität, den ähnlichen Unterhaltungswert wie "Zwei an einem Tag".

 

Der Stil von Nicholls ist so wundervoll unterhaltsam, so leicht und beschwingt. Und immer ist ein angenehmer kleiner Hauch von Zynismus und Sarkasmus mit dabei. Super! Einfach unaufgeregt, angenehm komisch mit einem hauch von Melancholie und Dramatik. Kurz: Nicholls spielt dabei mit den  großen Gefühle kleiner Leute!

 

Bei "Keine weiteren Fragen" geht es um den 19-jährigen Brian, der mit dem Studium Englische Literatur beginnt. Es geht um das Erwachsenwerden, um erste Liebes-und Beziehungserfahrung, um den Umgang mit Freunden und der Mutter. Zugleich geht es um die Teilnahme am Quiz, weil Brian in vielen Fachfragen sehr gut aufgestellt ist.

 

Das alles ist äußert kurzweilig und allerfeinste Unterhaltung aus dem Königreich England.

 

Die englische Antwort auf Jonathan Tropper scheint David Nicholls zu sein. Ein lustiges und listiges Buch - volle Punktzahl

Gute Gefühle bei good feelings

Hard Feelings - Jason Starr, Bernhard Robben

Schön, man schlägt das Buch auf, liest die ersten Seiten und ist gleich mittendrin in der Geschichte. In den Büchern von Jason Starr kann man sich sofort heimisch fühlen. Von Beginn an hat man bei den Büchern ein Wohlgefühl, auch wenn es thematisch meistens etwas problembeladen zugeht.

Keine Eingewöhnung, keine Schnörkel, der US-Autor ist einfach ein feiner Geschichtenerzähler, wo ein toller Erzählfluss vorherrscht.

Auch bei "Hard Feelings" geht es um Herausforderungen in der Ehe, Probleme im Job und schließlich auch um Mord. Der softe und sehr menschliche Thriller steigert sich von der Spannung, der hohe Unterhaltungsfaktor beginnt jedoch schon im ersten Kapitel.


Ich habe mich mit dem Buch sehr wohlgefühlt und hatte good feelings! 

Im Kreis Des Wolfs - Nicholas Evans

Nicholas Evans hat wieder mal sehr, sehr viel zu erzählen. Eine randvolle Geschichte mit viel Gefühl, viel Handlung und jede Menge Emotionen.

 

Und Evans hat ein feines Gespür für das Zusammenspiel von Mensch, Natur und Tier. Die Beschreibungen von Natur und Tieren findet viel, viel Raum, aber auch die vielen unterschiedlichen Charaktere wirken authenthisch und spannend.

 

Sicherlich ist die Story nicht so wahnsinnig umwerfend, aber der Autor verpackt das alles in seiner gekonnten Art. Nach einer Wolfsattacke geht es um den Fortbestand der Wölfe. Wölfe aufspüren, Wölfe schützen oder doch Wölfe jagen? Die Meinungen im kleinen US Dorf "Hope" gehen da deutlich auseinander. Zudem kommt es zur ungewöhnlichen Liebesbeziehung zwischen Wolfsexpertin Helen und dem 18-jährigen Farmersohn Luke.

 

Nicholas Evans ist als routinierter und fürsorglicher Autor bekannt. Dieses Buch aus dem Jahr 1998 passt in die Riege der lesenswerten Romane...

 

Das Frühwerk lässt sich auch akktuell noch wunderbar lesen. Ein tolles Buch für Naturfreunde und ein starkes Buch für Anhänger des feinen Erzählstils von Nicholas Evans!

Lesen und einfach nur genießen

Silver Linings - Matthew Quick

Welch ein fazinierendes Buch!

 

Nur selten macht das Lesen soviel Spaß, wie bei "Silver Linings". Ganz feine Unterhaltung, ungemein lustig und listig. Andererseits aber auch ganz, ganz viel Gefühl, tragisch und traurig.

 

Romanheld Pat Peoples macht jeden Tag über viele Stunden Sport, um all das zu verdrängen, was passiert ist. Frisch aus der Psychatrie entlassen, von der eigenen Ehefrau verlassen, darf er froh sein, dass er mit seinen 34 Jahren wieder bei seinem zarten Versuch eines Neuanfangs bei seinen Eltern wohnen kann.

Er muss lernen mit seinem wortkargen Vater auszukommen und nach vielen Jahren behutsam wieder ins Leben zurück zu kommen. Ob da Tiffany hilft, die ebenfalls mit ihrer eigenen Persönlichkeit kämpft, eine Hilfe ist?

 

Der US-Autor Matthew Quick hat einen außerordentlichen Roman geschrieben. Sehr bewegend, sehr viel Herz, aber eben auch unglaublich unterhaltsam. Die feine Balance, der tolle Stil und die bezaubernde Story machen den Roman für mich zu einem heißen Anwärter für den Titel "Buch des Jahres".

Unbedingt lesen und genießen!

Jason Starr - der Stern am US-Autorenhimmel

Die Letzte Wette - Jason Starr

Jason Starr weiß wie es geht! Der US-Autor hat wieder mal einen Roman verfasst, der durch Gradlinigkeit, Struktur und Spannung glänzt. Die Romane habe eine Schlichtheit, der man einfach bedingungslos und sehr gerne folgt.

 

Der gemixte Cocktail aus tollen Charakteren, einer starken Story, der Spannung und dem klugen Aufbau machen auch "Die letzte Wette" zu einem rundum gelungenen Buch.

Dabei beheimatet das Werk die Themen Ehebruch, Wettschulden, Mord, Entfühhrung und Ehekrise. Aus der Alltäglichkeit schliddern die Hauptpersonen in die Krise und in die Katastrophe, Das alles wie gewohnt stark umgesegtzt vom Autor. Im ersten Teil, der mir sogar noch besser gefallen hat, greift noch die Normalität. Später steigt nicht nur das Tempo, sondern auch die Spannung nimmt ordentlich zu.

 

Mein dritter überzeugender Roman des Autors. Jason Starr ist ein Stern am Autorenhimmel; ich freue mich auf weitere Werke des Autors

Radikales, brutaler Roman

Submarino: Roman - Jonas T. Bengtsson

Knallhart, schonungslos und aufwühlend, so die Kurzformel für den Roman aus Dänemark.

Zwei Brüder, die schon im Kindesalter ohne jede Chance aufwachsen. Schon in Kinderjahren ist das Schicksal vorhersehbar. Das Abgleiten ins Milieu, in die Drogenszene, in kriminelle Kreise und schließlich auch ins Gefängnis kommt somit wenig überraschend. Was das Buch jedoch auszeichnet, ist die Radikalität, in der der Alltag der Brüder dargestellt wird. Autor Jonas Bengtsson schildert alles kurz, prägnant und vor allen Dingen ungeschminkt und emotionslos.

Da wird nicht nur das Schicksal eines Heroin-Junkies erzählt, sondern auch die Erziehung des sechsjährigen Jungen Martin, der ohne Mutter auskommen muss. Das wird von dem täglichen Konsum und dem Vertrieb von Heroin erzählt, gleichzeitig versucht der Vater, ein halbwegs intaktes Vater und Kindergartenleben aufrecht zu halten. Die Lage von Bruder Nick ist nur wenig entspanter. Nach seinem Gefängnisaufenthalt hat er arge Mühe, das triste Leben in einfachsten Verhältnissen zu meistern.

Die Schreibweise von Begngtsson ist dabei schon gewöhnungsbedürftig. Am Anfang haben mich die häufig sehr kurzen Sätze manchmal irritiert. Zudem springt der Autor häufig ohne Vorankündigung und Vorgeplänkel in die verschiedenen Situationen.

Im zweiten Teil hat das Buch - für meinen Geschmack - ordentlich zugelegt. Tempo, Spannung, Brutalität, die bei mir nicht selten für ordentliches Staunen gesorgt hat.

Insgesamt ein sehr radikales und lesenswertes Buch.  In seiner Brutalität nahzu einzigartig..

Viel Stoff, unterhaltsame Story

Ed King - David Guterson

 

Hoppla, ein prallgefülltes Werk mit viel, viel Handlung.

Mein erster Roman von David Guterson war sehr vielverprechend..

Scheinbar einzelne Erzählstücke von verschiedenen Personen greifen ineinander. Da ist der verheiratete und gutbürgerliche Walter, er beginnt eine kurze Affäre mit dem eigenen, minderjährigen Au-Pair-Mädchen. Da ist Diane, die aus einfachen Verhältnissen immer wieder den Sprung in die High-Society schafft. Und da ist Hauptperson Ed King, der als Adoptivkind durch bestechende Intelligenz besticht. Zwischendrin lebt das Buch von Liebe, Mord, Betrügerein, Flucht, Drogendeals und vielen anderen Anekdoten, die überwiegend in den 60er Jahren der USA spielen.

Eine hohe Handlungsdichte, viel Spannung und beste Unterhaltung. Nur ganz manchmal verfängt sich das Buch in Details, die zu umfangreich und zu lang beschrieben werden. Gleichfalls ein Werk, dass duch die hohe Intensität und Komplexität besticht. Auf gut 380 Seiten bekommt schnell und komprimiert jede Menge Stoff und jede Menge Inhalt geliefert.

Natürlich ist der Zufall sehr ausgeprägt, natürlich ist das Thema Inzest mit Vorsicht zu genießen. Bis auf wenige Passagen bietet das Buch ob der hohen Bandbreite aber hervorragende Unterhaltung.

Ich bin auf weitere Werke des Autors gespannt. 

Ein modernes Abenteuer

Leichtmatrosen - Tom Liehr

Ein Road-Movie auf dem Wasser? Oh ja, ein Männertour mit allem, was dazu gehört. Lieben, Leiden, Abenteuer und offene und versteckte Emotionen.

Henner, Simon, Mark und Hauptperson Patrick sind sehr gute Bekannte, aber wahrlich keine Freunde. Für eine gute Woche chartern sie ein Hausboot und machen sich an der brandenburgischen Havel auf die ungeübte und spannende Reise. Was die vier Typen erleben, kann sich wahrlich lesen lassen. In und ums Wasser begegnen sie zahlreichen Gefährten, mit denen sie in unterschiedlichsten Situationen Bekanntschaft machen. Dabei trägt jeder der vier Personen einen Rucksack voller Ängste, Sorgen und teilweise einer düsteren Vergangenheit mit sich. Es gibt Alkohol, Sex, viel Landschaft und viele zwischenmenschliche Begegnungen. Gerade die persönlichen Entwicklungen der vier Protagonisten ist das große Plus des Buches. Der lakonische, lässige und manchmal auch witzige Stil des Autors macht das Buch zugleich zum Lesevergnungen.

Wenngleich ich nicht ganz leicht reingekommen bin, in das Werk. Lange Zeit war mir das Buch zu verspielt, zu verschnörkelt, zu grün, zu technisch und mit zu ausufernden Naturbeschreibungen. Als jedoch aus den Leichtmatrosen echte Typen, echte Charaktere wurden, da nahm das Buch für mich volle Fahrt auf.

Der zweite Teil ist klasse! Emotionen, Wendungen, spannend, Spannungen und eine ganz besondere Stimmung. Tom Liehr ist dabei der gewohnt hervorragende Geschichtenerzähler. Als riesiger Tom-Liehr-Fan fand ich den schmutzigen Part, die Direktheit der Sprache und die Ehrlichkeit der vier Reisenden beeindruckend. "Das Leben ist eine Schleuse", steht so schön auf dem Buchdeckel. Für die vier ist der Trip viel mehr als eine Urlaubsreise. Sie suchen das Abenteuer und finden vor allen Dingen (zu) sich selbst dabei..

Die feine Schreibe des Autors hat mich wieder mal sehr beeindruckt. Sehr fein!

Ein modernes Abenteuer - eine Story mit Ecken, Kanten, wo man mittendrin mitschaukelt - ein starkes Buch!

American Beauty - starkes Buch!

Tiburn - Iain Levison

Ein gewiefter Bankräuber trifft auf einen jungen, ambitionierten Professor. In der idyllischen US-Kleinstadt Tiburn kommt es zum ungeplanten Aufeinandertreffen.

Autor Iain Levison hat in dem 250-Seiten-Roman ein ganz feine Charakterstudie gefertigt. Viel Atmosphäre, tolle Charaktere und hohe Spannung.

Der verletzte und bewaffnete Bankräuber Dixon dringt in Haus von Elias White ein, der im Leben ganz andere Pläne verfolgt.

Das Buch erinnert in seiner Stimmung an den Film "American Beauty". Dem Autor gelingt dabei ein beklemmendes und düsteres Bild, gerade als dann noch eine FBI Agentin auftaucht, spitzt sich die Lage zu.

Der tolle Stil von Levison, der auch schon im feinen Buch "Hoffnung ist Gift" positiv auffiel, setzt sich hier fort. DIe Schreibe hat mich zudem an den sehr starken Tim Binding erinnert.

Ein Top Thriller - fast ein Meisterwerk!

Ein gutes Gesamtwerk

Stalking - Ursula Kösters, Jason Starr

Auf über 520 Seiten ein gewaltiges Werk über echte und falsche Liebe, über Sex, über Stalking, Verfolgungswahn, der schließlich krankhaft im Mord ausufert.

 Jason Starr schreibt dabei etwas unterkühlt, etwas unterzuckert und relativ sachlich. Das ist gar nicht weiter tragisch, sondern lässt viel Raum für eigene Interpretationen.

 Im letzten Drittel steigt das Tempo und die Spannung, wobei mir der Mittelteil, als die Charaktere klar gezeichnet war, am besten gefiel.

 Das war nach „Dumm gelaufen“ mein zweiter - und bestimmt nicht letzter Roman - von Jason Starr. „Stalking“ fand ich dabei ein Prise besser als „Dumm gelaufen“, auf weitere Werke des US-Autors bin ich sehr gespannt.

 Ich habe mich mit dem Buch bestens unterhalten gefühlt. Eine spannende Geschichte, intensive Charaktere, eine ordentliche Portion Sex; das Gesamtpaket des Buches lässt sich sehr gut lesen…

Gewaltiges Werk. Ehrlich & unaufgeregt

Kanada - Richard Ford, Frank Heibert

Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, weil ich im Vorwege so ein gutes und optimistisches Gefühl für dieses Werk hatte. Nach dem Lesen der Lektüre bin ein keineswegs enttäuscht worden, auch wenn es jetzt nicht zwingend zu den Lieblingsbüchern der letzten Monate zählte.

 

Gleichwohl ein beherzter und äußerst tiefgehender Familienroman, der sehr von der starken  Ausdrucksweise des Autors profitiert. Richard Ford hat dabei eine sehr leise Art zu schreiben, zu formulieren.

 

Ein kompaktes Buch, der Autor nimmt sich für das Erzählen sehr viel Zeit. (In winzigen Passagen vielleicht auch zu viel Zeit).  Ein ehrliches, unaufgeregtes und sehr intensives Buch.

Die Story:

Der 15 jährige Dell steht im Mittelpunkt des Geschehens. Er wächst mit seiner Zwillingsschwester Berner in den USA auf, seine Eltern bilden quasi den Mittelpunkt seines Lebens. Relativ aus dem Nichts wird die scheinbare und bröckelnde Harmonie zerstört, als beide Eltern einen Banküberfall begehen und wenig später verhaftet werden. Wie geht es weiter  mit Dell, mit der sensiblen Seele des noch unbedarften und jugendlichen Jungen? Er lernt das raue Leben, Trennung und mit Kanada eine neue Heimat kennen…

Das Buch kann man gut weiterempfehlen, gleichwohl kann ich auch einzelne Stimmern nachvollziehen, die von Längen oder einer gewissenLangeweile sprechen. Doch diese  betuliche (und irgendwie auch antike)  Art des Erzählens , die muss man auch erst einmal beherrschen…

Die Dominanz der Liebe

Dunkle Sehnsucht  - Sadie Matthews

Hoppla, das ist schon ein sehr spezielles Buch!

 

Eine einfache Geschichte, die am Anfang recht leicht vorhersehbar ist. Das ist im weiteren Buchverlauf freilich nicht mehr so wichtig, nach gut 100 Seiten geht die Liebesgeschichte in die Vollen. Zu behaupten es wird heiß, ist dabei noch furchtbar übertrieben.

Die Story: Beth kommt für fünf Wochen nach London und soll auf eine Katze samt Wohnung aufpassen. Sie kommt aus einer ländlichen Gegend und hat gerade ihre erste Beziehung beendet. In London erwartet sie drei Sachen:  Liebe, Sex und sexuelle Dominanz.

 

Es wird intim, etwas wird intensiv und es werden nahezu alle denkbaren sexuelle Tabus gebrochen und freizügig ausgelebt.

 

Mir fehlt der Quervergleich zu „Shades of Grey“, ich kann mir aber schon vorstellen, dass die Bücher sich nicht nur thematisch sehr ähneln…

 

Die Geschichte liest sich sehr gut, beinhaltet ein Hauch Spannung und jede Menge Gefühl. Und wie erwähnt ein sehr spezielles Buch, das irgendwie auch sehr inspirierend wirkt.

Vier-Sterne-Thriller

Das Gebot der Rache: Thriller - John Niven

Vielleicht waren meine Erwartungen auch etwas zu hoch. Es gibt ja so Bücher, bei denen die Vorfreude extrem hoch ist. Vielleicht, weil ich den Buchtitel ganz vielversprechend fand. Vielleicht auch, weil das Buchcover Lust auf mehr versprüht. Oder eben, weil man das Genre so gerne mag. Den ganz, ganz hohen Erwartungen wurde der Roman nicht gerecht, gleichwohl ein gutes und spannendes Werk.

„Das Gebot der Rache“ besticht dabei durch eine Geschichte, die ganz sanft und harmonisch anfängt, im zweiten Teil aber ordentlich aus dem Ruder läuft. Ein Thriller mit Blut, Rache, Tod und den anderen bekannten Zutaten. Ordentlich gewürzt, wohl portioniertes und somit leckeres Fast-Food-Futter aus der kanadischen Küche.

Und zugleich ein raffiniertes Buch mit einer feinen Story! Zum Schluss hin fand der Kampf fast kein Ende, zugleich wurde es auch ordentlich brutal. Für mein Empfinden hätte ein schnelleres und einfacheres Ende dem Buch auch gut getan.

In einigen Passagen hat Autor John Niven hervorragende Arbeit geleistet und viel Atmosphäre und eine passende Stimmung erzeugt. Insgesamt alles sehr lesenswert, aber eben nicht herausragend. Für mich ein gutes Vier-Sterne-Buch.

FABELHAFT! Ein Meisterwerk

Knapp am Herz vorbei: Roman - J.R. Moehringer

Was für ein Buch! Fabelhaft!

 

Willie Sutton avanciert in New York als Bankrüber zum Volksheld. Aber die meiste Zeit seines Lebens sitzt der charmante Ganove in verschiedenen Gefängnissen. Das Buch „Knapp am Herz vorbei“ birgt so viel Dramatik, so viel Intensität, so viel Spannung - und auch jede Menge Gefühl und Herz. Ganz großes Kino!

Der Autor schafft es dabei, Willie Sutton ebenso sympathisch wie charismatisch darzustellen. Willie ist eine Person, der sowohl kriminelle Instinkte, ein großes Herz, ein echtes literarisches Interesse und eine große Romantik vereint.
Das Buch hat einen hohen Spannungsbogen und schafft es in vorzüglicher Manier, die 20er und 30er Jahre einzufangen. Und auch die Schilderungen im Gefängnis lesen sich spannend und dramatisch.

 

Das Buch springt immer wieder auf zwei Ebenen. Zum einen die Rückblenden in die verschiedenen Jahre sowie die Entlassung nach 19 Jahren Knast, als Willie mit zwei Journalisten die Stationen in New York besucht und sein Leben schildert. Gerade im Umgang mit dem „Schreiber“ und dem „Knipser“ agiert Willie angenehm abgeklärt, cool und erhaben. Sehr lustig, sehr unterhaltsam.

 

Dem Autor gebührt dabei das größte Lob, Moehringer hat eine herrliche Geschichte geschaffen. Inwieweit die Story auch der Wahrheit entspricht, kann jeder für sich entscheiden. Der Autor hat auf alle Fälle einen Roman gefertigt, der eine herrliche Balance in dem Genre Thriller, Krimi und Drama abbildet.

 

Nach der Lektüre steigt Willie Sutton für mich zur absoluten Legende auf…

Einziges Manko des Buches sind die in der wörtlichen Rede fehlende Anführungszeichen – das empfand ich gewöhnungsbedürftig und etwas störend.

Ansonsten Daumen hoch, absolutes Fünf-Sterne-Werk!

 

Ach ja, der deutsche Buchtitel „Knapp am Herz vorbei“ klingt zwar schön, finde ich aber nicht unbedingt passend…